GuSp-087

Sommerlager Guides+Späher

13. bis 20. Juli 2019

Zum heurigen Sommerlager trafen sich alle Kinder und Leiter beim Altacher Bahnhof und reisten von dort aus nach einer raschen Verabschiedung mit den Öffis nach Lech. Nach einer Wanderung durch das Zugertal erreichten wir unseren Platz in der Nähe der Tannlägeralpe, wo wir dann unsere Zelte aufschlugen.

Glücklicherweise blieb es während dem Aufbau trocken. Als der Lageraufbau ungefähr am Sonntag Nachmittag dann abgeschlossen war, begrüßten wir die Eltern herzlich zum diesjährigen Elternbesuchsabend auf dem Lager. Nachdem die Guides und Späher ihre Zelte und Kochstellen, den Donnerbalken und all die anderen Annehmlichkeiten den Eltern präsentiert hatten, ließen wir den Abend entspannt am Lagerfeuer ausklingen.

Am Montag startete der Tag mit Frühsport und anschließend standen die einzelnen Spezialabzeichen, die man in dieser Stufe erwerben kann, auf dem Programm.

Der Dienstag startete wie gewohnt mit Frühsport und ging dann über in den so genannten Abenteuertag – dieses Jahr zum Thema Asterix und Obelix. Miraculix war von den Römern entführt worden und die Kinder mussten Asterix und seinen Freunden bei einigen Aufgaben helfen um Zutaten für den Zaubertrank zu gewinnen, mit dem dann Miraculix gerettet werden konnte.

Nach dem Mittwochs-Frühsport stand Kochen auf dem Programm – es war der alljährige Kochtag, bei dem die Guides und Späher auf dem Feuer wahre Festmahle zubereiteten. Nach dem ausgiebigen Mittagessen spazierten wir gemütlich ins nahegelegene Freibad Lech. Nach dem gemütlichen Rückmarsch kochten sich die Guides und Späher ihr Abendessen und zum Ausklang sangen wir am Lagerfeuer noch ein paar Lieder.

Am Donnerstag stand eine sehr schöne Wanderung zum Formarinsee auf dem Programm und ein paar Leiter und Kinder sprangen sogar in das eiskalte Wasser.

Am Freitag, dem vorletzten Tag des Lagers bauten wir unsere Zelte wieder ab. Alle Kinder halfen sehr gut zusammen und somit konnte diese Aufgabe souverän und ohne Unfälle gut gemeistert werden.

Am Samstag mussten wir uns leider von unserem schönen Lagerplatz verabschieden und die Heimreise antreten. Wir fuhren wieder mit Bus und Zug zurück nach Altach, wo die abenteuerlustigen Guides und Späher dann von ihren Eltern wieder abgeholt wurden.