Guides und Späher “Heimübernachtung”

8. bis 9. Oktober 2021

Wir trafen uns am Freitag um 17:00 gut gelaunt und ausgerüstet beim Pfadiheim. Während die Leiter schon mal das Abendessen zubereiteten, vergnügten wir uns beim „Pflockspiel“ und anderen Aktivitäten. Später glaubten wir, in die Schlafsäcke zur Nachtruhe zu müssen – dem war aber nicht so! Die Leiter organisierten eine Überraschungsparty mit Nebel, Discolichtern, Cocktails und allem drum und dran. Nach dem samstäglichen Frühstück stand ein Postenlauf mit Geheimschriften, Werkzeugkunde, Feuertechnik und Uniform-Hemd-Anprobe auf dem Programm. Diese erste Zusammenkunft gab uns schon mal einen tollen Vorgeschmack auf das kommende Pfadijahr und das spannende Leben eines Pfadis!

Überstellungsfeier und erstes Treffen

  1. September 2021

Bei der alljährlichen Überstellungsfeier “überstellen” wir jene Pfadis, welche in die nächsthöhere Altersstufe wechseln.

Das geschieht natürlich nicht nur mit einem feuchten Händedruck, sondern mit einer speziellen Aktion. Die “Kandidaten” wurden heuer mit einem „Rennauto“ und einem kleinen Hindernis in die nächste Altersstufe befördert, wobei die älteren davon mit Wasser und anderen Substanzen zusätzlich beglückt wurden, was bei uns eine langjährige Tradition hat.

Später kamen dann noch die neu angemeldeten Pfadis dazu und die ersten Heim-/Trupp-/Rottenstunden begannen.

Das war unser Startfest

19. September 2021

Am diesem Sonntag begannen wir Pfadis unser neues Vereinsjahr mit dem alljährlichen „Startfest“.

Bei recht passablem Wetter bevölkerten hunderte Besucher aus der Kummenbergregion das Festgelände beim Pfadiheim. Affenrutsche, Kreativzelt, Pfadi-Kino und viele andere Aktivitäten ließen bei den Kindern keine Langeweile aufkommen, während die musikalische Unterhaltung mit den „Rheintalern“ sowie das reichhaltige Gastronomie-Angebot bei den Erwachsenen für Stimmung und gute Laune sorgten.

Im Info-Zelt konnte man sich über die Pfadfinder informieren und dort auch gleich Mitglied der weltgrößten Jugendbewegung werden.

Sommerlager der Wichtel+Wölflinge

18. bis 24. Juli 2021

Am Sonntag trafen sich um 9:30 Uhr 9 Leiter und 30 Kinder beim Altacher Bahnhof. Die Zauberreise begann mit dem Zug nach Bregenz und ging dann weiter mit dem Bus nach Krumbach im Bregenzerwald.

Unser Sommerlager stand ganz unter dem Motto „Zauberer und Zauberinnen“. Die Wichtel und Wölflinge wurden eine Woche lang zu Zauberer und Zauberinnen ausgebildet. Die Hütte, in der wir wohnten, wollte nämlich der böse Zauberer „Kardugol“ zu seiner neuen Meisterhütte machen. Doch damit dies nicht geschieht, mussten wir unsere Unterkunft beschützen. Wir trainierten die Verteidigung in verschiedenen Workshops wie z. B. Zaubertrank, Zauberspruch, Zaubershow, Zauberkleidung und vieles mehr.

Der Zauberer hinterließ immer wieder Zeichen, damit wir wussten, wann der große Kampf stattfindet. Am Freitagabend war es so weit. Wir machten uns bereit für den großen Kampf gegen Kardugol. Als wir den bösen Zauberer besiegten, stellten wir fest, dass Kardugol verzaubert wurde und in Wirklichkeit ein „normaler“ Mensch war. Es gab nun noch eine große Feier um den Sieg zu feiern. Die Hütte wurde zudem noch mit einem Zauberspruch gesichert.

Am Samstag machten wir uns wieder auf die Heimreise zum Altacher Bahnhof, wo die Wichtel und Wölflinge von ihren Eltern begrüßt und abgeholt wurden.