friedenslicht

Friedenslicht am Montag, 24. Dezember

In den vergangenen 15 Jahren zogen wir mit den Kindern und Jugendlichen am Abend des 23. Dezembers durch die Straßen von Altach um das Friedenslicht aus Bethlehem in möglichst viele Haushalte zu bringen. Aus mehreren Gründen kann von uns diese Aktion vorerst nicht mehr am Vortag des Weihnachtsabends durchgeführt werden:

  • Die interne Übergabe des Friedenslichts erfolgt für alle Pfadfindergruppen Vorarlbergs erst am Abend des 23. Dezembers, weshalb eine Verteilung am selben Tag zeitlich nicht möglich ist.
  • Ein Abkommen mit dem ORF Oberösterreich als Initiator des Friedenslichts sieht vor, dass die Verteilung nur am 24. Dezember erfolgen darf.
  • Wir wollen am 24. Dezember unsere Kinder und Jugendlichen im Kreis ihrer Familien lassen und können daher keine Verteilgruppen bilden.

Dennoch wollen wir das Friedenslicht allen Altachern und Altacherinnen zur Verfügung stellen und bieten daher an, dieses am Montag, 24. Dezember von 07:30 bis 11:30 an diesen Orten persönlich abzuholen:

  • Pfadiheim in der Sandholzerstraße
  • Riedmann Markt
  • Spar Lastenstraße
  • Kirche (ganztägig aber unbetreut)

Das Licht kann dabei an eine selbst mitgebrachte Laterne o. ä. oder an ein von uns zur Verfügung gestelltes Teelicht weitergegeben werden.

Wie bisher nehmen wir gerne freiwillige Spenden entgegen, die heuer diesen wohltätigen Projekten und Zwecken zugutekommen:

  • „Geben für Leben“
    „Geben für Leben“ ist ein gemeinnütziger Vorarlberger Verein mit der Mission, an Leukämie erkrankten Menschen die höchstmögliche Überlebens-Chance zu geben. Dazu wird das Blut von potentiellen Stammzellenspendern einer Typisierung und Registrierung unterzogen, welche den Verein jeweils €50 kostet.
  • „Indien Direkthilfe“ durch Norbert Loacker aus Götzis
    Mit jedem einzelnen Euro können wir etwas bewirken und den Menschen in Indien Unterstützung zur Selbsthilfe geben. Wir wollen keine Almosen oder Geschenke verteilen, sondern den Menschen helfen, ihre Zukunft so gut es geht in ihre eigenen Hände zu nehmen. Förderung der Sprachausbildung und Finanzierung der Baumaterialien für Häuser sind nur ein kleiner Teil von dem, was wir in Indien bewirken. Mehr Informationen dazu: indien-direkthilfe.at

Diese Stationen werden von unseren Leitern betreut.